--------------- Sonntag, 8. Oktober 2017 ---------------
Bilder   1. Lauf
  2. Lauf
  3. Lauf
  4. Lauf
  5. Lauf
  6. Lauf
  7. Lauf
  8. Lauf
  9. Lauf
10. Lauf
Berichte   1. Lauf
  2. Lauf
  3. Lauf
  4. Lauf
  5. Lauf
  6. Lauf
  7. Lauf
  8. Lauf
  9. Lauf
10. Lauf

Sieben-Hügel-Lauf wieder ein voller Erfolg

Marathon-Senioren-Weltmeisterin Barbara Wolf unter den Teilnehmern

Der schlechten Wettervorhersage zum trotz nahm auch heuer wieder eine beachtliche Zahl Läufer und Walker am Biberbacher Sieben-Hügel-Lauf teil. Die Belohnung folgte sofort, kurz vor dem Start verschwanden die Wolken und die Sonne schien über dem Eisenbrechtshofener Hiehlaberg. Der Herbst zeigte sich noch einmal von seiner schönsten Seite und die Strecken im Wald leuchteten in allen Farben. Der als Volkslauf, also ohne Zeitmessung, konzipierte Sieben-Hügel-Lauf sprach alle an, vom Jugendlichen bis zum Erwachsenen, vom professionellen Sportler bis zur Familie, sogar einige Spaziergänger nahmen teil. Dies führte auch in diesem Jahr wieder zu einer hohen Teilnehmerzahl: Rund 130 Läufer und Nordic Walker waren dabei, darunter die Marathon-Senioren-Weltmeisterin Barbara Wolf, dazu zahlreiche Zuschauer, sowie mehrere Helfer vom SC Biberbach und den Feuerwehren aus Eisenbrechtshofen und Biberbach .

Drei Strecken für jeden Geschmack

Schon kurz nach 9 Uhr, als die letzte Streckenkontrolle abgeschlossen, und das Sieben-Hügel-Team um die Organisatoren Renate Guffler, Gottfried Mair und Philipp Stöckli gerade mit dem Aufbauen fertig war, trafen die ersten Läufer ein, um sich anzumelden. Nach dem gemeinsamen Aufwärmen, das von den Organisatoren geleitet und mit Musik begleitet wurde, gab Vereinsvorstand und Bürgermeister Wolfgang Jarasch nach einer kurzen Ansprache die Strecke frei. Das Startsignal kam mit leichter Verspätung, da sich noch bis nach 10 Uhr Sportler anmeldeten. Für die Läufer war eine Strecke von acht Kilometern ausgeschildert, für die Walker waren es sieben Kilometer. Es ging bergauf und bergab. Bei der Hälfte der Strecke erwartete die Sportler dann eine Verpflegungsstation, wo Läufertee und Traubenzucker für jeden bereitstanden. Wer kurz vor dem Ziel noch nicht genug hatte konnte sich noch auf der "schwarzen Piste" austoben, diese verlängerte die Laufstrecke um zwei weitere Kilometer und endete mit einer "Bergankunft". Somit kamen auch die Lauf-Profis voll auf ihre Kosten. Gegen 10.40 Uhr erreichten die Ersten das Ziel. Da die Geselligkeit beim Sieben-Hügel-Lauf im Vordergrund steht, traf man sich noch zum gemeinsamen Mittagessen im Biberbacher Sportheim. Alle waren begeistert vom überraschend guten Wetter und einem richtig gelungenen Vormittag mit Sport, Spaß und guter Unterhaltung.

"Nächstes Jahr wieder"

Auch der Familienort Biberbach kann mit Stolz auf den Sieben-Hügel-Lauf blicken. Alle Teilnehmern konnten die Schönheit der Herbstlandschaft im Naturpark "Westliche Wälder" entdecken, die den Charme der Gemeinde allen auf schöne Art und Weise nähergebracht hat. Auch mehrere Mitglieder des Biberbacher Gemeinderats zeigten durch ihre Teilnahme ihre Unterstützung für dieses Sportereignis. Schon jetzt haben viele Läufer und Walker ihre Teilnahme für das kommende Jahr angemeldet. Damit ist der Sieben-Hügel-Lauf in Bayern das zweitwichtigste Laufreignis zu diesem Zeitpunkt - nach dem München Marathon.
Das Wetter